Was unsere Hunde brauchen

Bevor Sie mit uns in Kontakt treten, möchten wir noch auf einige Dinge hinweisen, die uns absolut wichtig sind: 

 

Wir wünschen und erwarten uns für unsere Welpen aktive Menschen, die willens und in der Lage sind, dem Labrador ihrerseits ein passender Begleiter zu sein und seine typischen und erwünschten Anlagen zu fördern. 

 

Unsere Welpen haben aktive und vitale Elterntiere, die sowohl jagdlich, als auch in der Dummyarbeit geführt werden und in diesen Bereichen diverse Prüfungen bestanden haben, weshalb die Welpen Papiere „aus jagdlicher Leistungszucht" erhalten werden.

 

Aus diesem Grunde geben wir unsere Welpen ausschliesslich an Menschen ab, die unserer Nachzucht eine retrievergerechte Beschäftigung ermöglichen können und wollen, damit sie körperlich und auch geistig ausgelastet werden.

 

Die Eltern, der von uns gezüchteten Hunde sind zwar Begleithunde, lieben ihre Menschen und kuscheln auch gerne, verfügen aber auch über sehr viel Arbeitsfreude und möchten ihre Passion gerne mit ihren Menschen ausleben. 

Wer „nur“ einen lieben Hund als Familienhund sucht, einen Joggingpartner oder auch einfach einen „Kuschelhund“ wäre mit einem Welpen aus dieser Verbindung nicht gut beraten. 

 

Auch wer ausschließlich den Jagdhund oder ein „Sportgerät“ in dem Hund sieht, ist bei uns ganz falsch.

Unsere Welpen sind menschenbezogen und haben ihren Platz in der Familie und keinesfalls im Zwinger. Sie sollen auch im erwachsenen Alter nicht länger als 5-6 Stunden am Tag alleine sein müssen.

 

Wir geben uns sehr viel Mühe gesunde, wesensfeste und arbeitsfreudige Labradore im DRC (Deutschen Retrieverclub) zu züchten.

Um unser Zuchtziel überprüfen zu können ist es notwendig, dass die Nachzucht in einem Alter von 12-18 Monaten geröntgt wird und die Anlagen der Hunde bei einem Wesenstest (DRC) überprüft werden. Diese Bereitschaft erwarten wir von allen zukünftigen Welpenbesitzern. 

 

Auch sollten unsere Welpenkäufer keine Scheu haben, die vielfältigen Möglichkeiten an Ausbildungs- und Trainingsgruppen der Ortsgruppen des DRCs zu nutzen.  Auch „Neulinge“  finden dort den besten Einstieg ihren Labrador rassegerecht auszubilden und zu trainieren. Wir beraten und helfen gerne bei der Suche nach geeigneten TrainerInnen und Trainingsgruppen.